5. Juni 2017

First Taste - Eine Nacht ist nicht genug
 
(Quelle: Amazon)

Jessica Hawkins ist eine Amazon Bestseller Autorin. Sie hat unter anderem ihren neues Liebesromans First Taste - Eine Nacht ist nicht genug vor kurzem veröffentlich, welcher von dem alleinerziehenden Vater Andrew und der in Scheidung lebenden Businessfrau Amelia handelt.


Andrew ist Vater einer 6jährigen Tochter, zieht diese aber als Single und alleinerziehender Vater auf. Eines Tages gerät seine Weltordnung – keinen an sich heranlassen – aus den Fugen, in dem er auf Amelia, eine Firmenchefin eines Frauenmodemagazins, trifft. Sie will nur einen One-Night-Stand, da sie genug sorgen mit ihrer Scheidung hat. Doch diese eine Nacht hat Folgen für sie beide.

Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven in Ich-Form erzählt. Es wird zwischen den beiden Hauptprotagonisten Andrew und Amelia hin und her gewechselt. Ich finde diesen Erzählstil gut gewählt wegen der doppelten Sichtweisen sowie Gefühle und Gedanken zur Handlung werden von beiden Protagonisten veranschaulicht.

Weiters finde ich es gut, dass nicht in jedem Kapitel ein Perspektivenwechsel stattfindet, da man so den Protagonisten über längere Strecken hinweg begleiten kann und seine Beweggründe oder Erkenntnisse nicht durch einen Szenenwechsel unterbrochen werden.

Jessica Hawkins verwendet detaillierte Szenenbeschreibungen, sie schildert sehr gefühlsbetont, auch aus der männlichen Sichtweise und Sarkasmus sowie Ironie sind stark vertreten. Sie hat einen lockeren Schreibstil, wodurch ein angenehmes Lesevergnügen entsteht und die Geschichte dahinplätschert.

Die Protagonisten bilden schöne Kontraste, wie ich finde. Andrew ist fürsorglich, unnahbar, selbstbewusst und in seinem Lebensstil bescheiden. Amelia hingegen ist biestig, hochnäsig und arrogant. Sie versteckt aber ihren weichen Kern nur hinter einer harten Schale. Außerdem treffen zwei soziale Schichten aufeinander, die scheinbar nicht unterschiedlicher sein können, doch bei näherer Betrachtung zeigen sie ähnliche Probleme und Ängste auf.

Viel Leidenschaft, massenhaft Zweideutigkeiten, pures Prickeln sind spürbar. Die Handlung ist gut in Szene gesetzt und wirkt weder derb noch plump. Man wird stellenweise ungeduldig. Man will das endlich etwas passiert bzw. die Handlung beschleunigt, aber die Autorin hält einen wissentlich und gekonnt zurück. Teilweise geschieht dies auf einem langen Zeitraum und für mich persönlich sind die Szenen etwas zu ausführlich für meinen Geschmack bzw. man hätte die Situation etwas verändern können.

Insgesamt ist die Geschichte zu Beginn sehr spannend und interessant, doch gegen Ende hin finde ich, dass sich die Geschichte etwas zieht und dass dadurch die gewisse Dramatik herausgenommen wird. Manche Situationen werden ins Detail durchgekaut, doch sie werden nicht auf den Punkt gebracht und werden später wieder angeschnitten. Auch der Handlungsverlauf war für mich auf weiten Strecken ziemlich unrealistisch, vor allem der rapide Sinneswandel der Protagonisten.

First Taste ist eine sehr leidenschaftlich erzählte Liebesgeschichte, welche leider an manchen Punkten nicht ganz überzeugen konnte, aber dennoch eine schöne Erzählung für späte Stunden darstellen kann.

(Ein Dank an Netgalley.de für das Rezensionsexemplar.)


First taste erhält von mir 3 von 5 Blüten.



Titel: First Taste - Ein Nacht ist nicht genug
Autorin: Jessica Hawkins
Erscheinungsdatum: 01.05.2017
Verlag: Forever
ASIN: B06Y2CKJ5R
Seiten: 515
Sprache: Deutsch
Preis: € 4,99 Kindle-Ebook

Keine Kommentare: