7. Dezember 2017


Blogtour - Das verlorene Königreich:
Autoreninterview mit Valeria Bell

http://netzwerk-agentur-bookmark.com/2017/12/03/das-verlorene-koenigreich-von-valeria-bell/

Einen schönen Tag ihr Lieben!
Im Rahmen unserer Blogtour "Das verlorene Königreich" hat gestern die liebe Sandra von www.sandy-paradisekiss.blogspot.de das Buch "Das verlorene Königreich" von Valeria Bell vorgestellt.

Bei mir findet ihr heute ein ausführliches und sehr schönes Interview mit der Autorin Valeria Bell. Die liebe Valeria hat mir die Ehre wisen und brav auf meine Fragen geantwortet sowie mir auch ein paar lustige Fotos zur Verfügung gestellt.
Viel Spaß damit!




N: Hallo meine liebe Valeria! Es freut mich sehr, dass du dir die Zeit genommen hast für ein Interview mit mir. Dein neuer Fantasy-Roman „Das verlorene Königreich“ ist gerade erscheinen und dazu wollte ich dir mal vorab gratulieren! Nun möchte ich aber ohne Umschweife mit unserem Interview beginnen!
Zuerst ein paar Eckdaten: Wie alt bist du, woher kommt du bzw. wo wohnst du zurzeit und was ist dein Beruf?
V: Zu allererst möchte ich mich einmal bei dir bedanken, dass du bei der Blogtour dabei bist und natürlich auch für die Glückwünsche. Momentan bin ich noch 22 Jahre alt, allerdings wird sich das sehr bald ändern. Derzeit wohne ich in meiner Heimatstadt Bottrop inmitten des Ruhrgebietes. Vor nicht allzu langer Zeit habe ich in einer der Nachbarstädte meine Ausbildung abgeschlossen und arbeite nun als examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerin auf einer urologischen Station.

N: Wann hast du begonnen Bücher zu lesen? Welches Buch war ausschlaggebend für deine Liebe für Bücher oder waren es sogar mehrere?
V: Begonnen zu lesen habe ich bereits sehr früh. Ich habe das Glück, dass ich in einer Familie aufgewachsen bin, die das Lesen wertschätzt und sich gerne in andere Welten versetzen lässt. Ich schätze, dass grade Harry Potter mich so sehr geprägt hat, dass ich nie mit dem Lesen aufhören konnte. Nicht umsonst habe ich den „Stein der Weisen“ in acht verschiedenen Ausgaben hier. Danach haben mich natürlich viele Bestseller weiterhin fürs Lesen begeistern können aber auch ich habe meine Liebe zu den verschiedensten Selfpublisher-Autoren gefunden und auch zu kleinen Verlagen, die Autoren mit den schönsten Geschichten hervorbringen.


N: Mich würde brennend interessieren, wie du zum Schreiben gekommen bist. Hast du schon immer gerne Geschichten erfunden bzw. erzählt oder kam das erst später?
V: Das ist eine komische Geschichte bei mir – oder sollte ich besser uns sagen? *lach* Als Kind habe ich mir schon immer vor dem schlafen gehen überlegt, was ich gerne träumen würde und so meine eigenen Geschichten erzählt. Das tue ich immer noch, doch auf die Idee gekommen sie aufzuschreiben, bin ich erst durch Autorenkollegin Annie Laine. Das ist jetzt zwei Jahre her und ich kannte sie erst ein paar Wochen, als sie mich fragte ob ich beim NaNoWriMo mitmachen würde und ich keine Ahnung hatte, was Annie eigentlich grade von mir wollte. Als alles geklärt war, legten wir los und heute sind wir beide Autorinnen, die in diesem Jahr ihr Debüt feiern.

N: Dein Fantasyroman ist ja voller Kreativität und Einfallsreichtum. Woher nimmst du deine Ideen für deine Geschichten?
V: Wie gesagt, abends im Bett male ich vor meinem inneren Auge Landschaften, aber auch ganz alltägliche Dinge inspirieren mich. Erst gestern war ich in einer alten Maschinenhalle eines Bergwerks zum Barbara Fest und da war eine Tür, die wie ein Portal in eine andere Welt aussah. Für mich zumindest, für die Bergleute markierte sie etwas ganz anderes. :D

N: Du bist ja Autorin für den Carlsen Impress Verlag. Wie fühlt es sich an, wenn man für einen sehr bekannten Verlag einen Roman schreiben darf und dieser auch verlegt wird?
V: Als Impress-Fangirl ist es für mich der absolute Wahnsinn, dass mein Debüt hier erscheinen darf. Ich selbst habe diesen Verlag als Leserin und Bloggerin verfolgt und die Geschichten in mich aufgesogen. Oftmals habe ich gedacht, dass ich nie etwas Besseres gelesen habe oder selten bei einem Buch so geweint habe. Daher ist es für mich immer noch unglaublich und wirklich aufregend.

N: Wenn du die Wahl hättest, in einer bestimmten Buchwelt zu leben, welche wäre dies und warum?
V: Puh, das ist eine schwere Frage. Ich höre da mal auf mein spontanes Bauchgefühl und würde ohne Umschweife die Welt der Hexen und Zauberer nehmen und in Hogwarts leben.
Noch heute nimmt mich alles an dieser Welt gefangen und träume immer noch davon, Quidditch zu spielen und auf Seidenschnabel zu fliegen. Ich würde Zodiac aus meinem Roman mitnehmen, schließlich brauch ich ja eine Eule, mit der ich Briefe verschicken kann.

N: Welchen Buchcharakter würdest du gerne in echt einmal treffen und warum?
V: Ich fürchte, dass ich da einen meiner Bookboyfriends auswählen muss, nur leider ist das ganze nicht so einfach. Ich würde gerne Nevis aus „Morgentau – Die Auserwählte der Jahreszeiten“ treffen und ihn anschließend heiraten. Dann gibt es aber auch noch Henry aus Royal, dem ich meine unsterbliche Liebe gestehen muss. Wenn es keiner meiner Bookboyfriends ist, dann werde ich wohl Sirius Black oder Sasha Duncan aus Leopardenblut treffen müssen. Sirius ist einfach einer meiner liebsten Charaktere des HP-Universums und ich müsste ihn wohl oder übel gefangen nehmen um ihn zu retten. Sasha Duncan hätte ich ausgewählt, weil sie ein absolut vielseitiger Charakter ist und sehr viel Mut zeigt. Fassen wir einmal zusammen, ich kann mich nicht entscheiden. Die Frage ist aber auch einfach gemein!


N: Wie würde euer Treffen konkret aussehen bzw. wo würdest du das gerne machen? Vielleicht an deinen Lieblingsort?
V: Ich schätze ich würde eine große, wunderschöne und alte Bibliothek aufsuchen und wie das Treffen aussieht, hab ich ja bei dem ein oder anderen schon in der Frage zuvor erklärt.

N: Wo schreibst du deine Ideen für deine Geschichten nieder? Hast du ein spezielles Notizbuch dafür oder bleibt alles solange in deinem Kopf, bis du die Story tatsächlich schreibst?
V: Sowohl als auch. Ich sammle meistens alles in meinem Kopf und wenn ich dann unterwegs zur Arbeit bin, schreibe ich meine Ideen in einem Notizbuch nieder. Dies ist allerdings nicht wirklich speziell. Ich nehme das, was ich grade dabei habe und noch nicht voll ist. Aktuell ist eins der Cover meiner Impress-Kollegin Valentina Fast vorne drauf.

N: Wie man aus dem Klappentext deines neuen Buches unschwer erkennen kann, schreibst du gerne im Fantasy-Genre. Liest du selber auch gerne Fantasy oder hast du vielleicht ein anderes Genre, dass dir beim Lesen mehr zusagt?
V: Mein Debütroman ist pure Fantasy, ein anderes Projekt hingegen gar nicht. Ich lese sehr viel Fantasy in den unterschiedlichsten Sparten. Aber auch Dystopien liebe ich und es finden sich einige davon in meinem Bücherregal. Ich selbst habe aber auch meinen Faible für Coming of Age Contemporary oder auch Young und New Adult gefunden. Dennoch gebe ich zu, Fantasy fasziniert mich immer noch am meisten.

N: Welches Genre magst du weniger bzw. mit dem kannst du so gar nichts anfangen und hat es auch einen Grund dafür?
V: Ich habe Krimis und Thriller ausprobiert un muss einfach „Nein“ sagen. Aus irgendeinem Grund kann ich mich mit alldem nicht anfreunden, egal wie oft ich das auch versuche und versucht habe ich es. Oft.

N: So nun die Frage aller Fragen: Ist dein nächstes Buch schon in Planung bzw. hast du schon Ideen, wohin dich deine Reise beim Schreiben führen wird?
V: Oh ja, meine nächsten Bücher sind schon in Planung. Wie du und auch andere vielleicht gesehen haben, steht der Titel „Das verlorene Königreich“ nicht allein auf weite Flure. Mit dabei haben wir einen Reihentitel namens „Die Magie der Königreiche“. Ihr dürft euch also auf mehr von Skyler und William freuen.



N: Hast du neben dem Schreiben und Lesen auch noch andere Hobbies oder verborgene Talent, von denen keiner etwas ahnt? 😉
V: Hui, da sind leider viel zu viele. Ich habe es schon mal irgendwo hier erwähnt – ich bin selbst Buchbloggerin aber da das nicht genug für mein chaotisches Leben ist, bin ich außerdem auch Cosplayerin und nähe meine Cosplays auch noch selbst. Wenn ich allerdings weder schreibe, lese noch nähe oder auf der Arbeit bin, verbringe ich meine Zeit als Bespaßung für meine Nichte. Irgendwer muss sich ja zum Deppen machen.

N: So nun mache ich es dir etwas schwerer. Wie gehen jetzt zu einem Blitzinterview über bei dem du von mir 5 Fragen bekommst, die du, wenn möglich, nur mit einem Wort beantwortest:

(Zum Vergrößern anklicken)

N: Danke für diese blitzschnelle Runde und zum Schluss möchte ich, dass du noch einmal in die gehst und dich spontan für eine Seite bzw. Wort entscheidest, welches mehr zu dir passt. Falls du dich aber in beiden wiederfindest, dann kannst du auch beides sagen oder einfach weder noch, wenn keines der beiden zutrifft. Und es kann losgehen:

(Zum Vergrößern anklicken)

N: So das war es schon mit meinen Fragen. 😊 Danke für das tolle und aufschlussreiche Interview mit dir liebe Valeria und weiterhin viel Erfolg mit deinen Büchern!


 
Gewinnspiel

https://www.amazon.de/Das-verlorene-K%C3%B6nigreich-Magie-K%C3%B6nigreiche-ebook/dp/B076633Q8D
(Quelle: Amazon)

Im Rahmen unserer Blogtour Das verlorene Königreich könnt ihr folgendes gewinnen:
  • Platz 1: EBook + Goodie – Set + Kerze + Armband + Plüscheule
  • Platz 2: EBook + Goodie – Set + Armband
  • Platz 3: EBook + Goodie – Set

Meine Frage an euch lautet wie folgt:

Wenn ihr mit jemanden ein gefährliches Abenteuer bestreiten müsstet, wen würdet ihr dafür auswählen und warum?
  

Bewerbung ist bis Dienstag dem 12.12.2017 möglich.

Bei jedem Blogger findet ihr eine Gewinnspielfrage. Für jede beantwortet Frage kann man sich ein Los sichern und somit insgesamt 5 Lose sammeln und die Gewinnchancen erhöhen.

Hier findet ihr die Teilnahmebedingungen: >>KLICK!<<
Die Gewinner werden am 13.12.2017 bekannt gegeben.
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.


Dies war mein Interview mit Valeria Bell und ich hoffe ich konnte euch mit meinem Beitrag etwas hinter die Kulissen von Valeries Schreibwerkstatt bringen.
Morgen geht es bei Eva von www.buecherfansite.com sowie der Hauptprotagonisten Skyler weiter.

Um keinen Beitrag von unserer Tour zu versäumen, folgt einfach dem Agenturfahrplan:
Eure Nickis Lesewelt

Kommentare

  1. Ich würde das zugerne mit meiner Liebsten Freundin und Autorin Tiphaine Somer Elin,weil sie einfach ein besonderer Mensch ist und ich glaube wir uns einfach auch bei dem Abenteuer super ergänzen würden!
    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und danke für das Interview :)

    Zur Tagesfrage: Ein gefährliches Abenteuer würde ich definitiv nur mit meiner Schwester an meiner Seite bestreiten wollen.
    Wir kennen einander so gut, dass wir als eingespieltes Team die besten Chancen hätten, das gemeinsam durchzustehen.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    danke für den tollen Beitrag und das Interview.
    Eine gefährliche Mission? Ich würde gern mehrere Leute mitnehmen. Meinen Kumpel Stefan, der hat die Kraft; meine Freundin Susan, sie ist so ruhig und besonnen.
    Ich allein wäre wohl zu spontan und würde zu schnell handeln.

    LG Manu

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Nicki,

    ein wirklich tolles Interview und mit so vielen schönen Fotos. Es hat Spaß gemacht, das zu lesen.

    Ein gefährliches Abenteuer würde ich wohl mit meinem Mann wagen. Ich vertraue ihm voll und ganz und außerdem ist er handwerklich sehr begabt, was vielleicht von Vorteil sein könnte ;)

    LG
    Moni

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Nicki,
    da fallen mir gleich zwei Personen ein: meine Mama, weil sie mein Anker ist und für mich eine starke Persönlichkeit ist, die mir in allen Lebenslagen zur Seite steht und ich sie dafür bewundere und ihr unendlich dankbar bin. Zweitens: meine Freundin Anita, auch mit ihr kann ich durch dick und dünn gehen und weil sie abenteuerlustig und verrückt ist, denke ich, wäre sie auch eine passende Kandidatin dafür.
    Vielen lieben Dan, für dein interessantes Interview. Die Katzen sind ja zuckersüß.
    Liebe Grüße

    Kati

    Katis-Buecherwelt@outlook.de

    AntwortenLöschen
  6. Hallo und vielen Dank für diesen schönen Blogtour-Tag! Ich denke, ich würde meinen Freund auswählen, weil wir uns am nächsten stehen und am besten kennen und weil ich mich auf ihn total verlassen kann.

    Liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  7. Huhu :D.
    Danke für das wundervolle Interview! Toll, dass man so viel erfährt :D.
    Zur Frage:
    Mhmm...ein Abenteuer würde ich definitiv mit meiner guten Freundin Kerstin bestreiten wollen. Warum? Wir sind uns in vielen Dingen sehr ähnlich, eine davon ist, dass wir gerne Dinge erleben. In ein paar anderen Dingen sind wir komplett verschieden, was uns in einer "Abenteuersituation" sicher helfen würde. Zusammen wären wir jedenfalls ein gutes Team, das alles meistern wird ;P.

    Alles Liebe,
    Tiana

    AntwortenLöschen
  8. Huhu,
    ich würde das Abenteuer wohl mit meinem Mann bestreiten einfach weil wir uns gut ergänzen und ich ihm vertraue.
    Liebe Grüße
    Claudia aka Kenda

    AntwortenLöschen
  9. Ich würde meinen Freund mitnehmen. Er hat oft gute und pragmatische Ideen um Probleme zu lösen, er hält es mit mir und meinen Macken schon lange genug aus und ist außerdem handwerklich unfassbar begabt sowie ein Naturmensch.

    Mehr braucht es doch eigentlich nicht, um das Abenteuer erfolgreich zu überleben. :)

    LG, Insi

    AntwortenLöschen